Daniel Hope
1. Abo-Konzert – Daniel Hope
  • Beginn21. Okt. 2019 um 20:00
  • VeranstaltungsortTheater Chur

Daniel Hope Music Director
Zürcher Kammerorchester

Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791)
Adagio und Fuge c-Moll KV 546 (1788) 7′

Felix Mendelssohn (1809–1847)
Violinkonzert d-Moll (1822) 22′
Allegro | Andante | Allegro

John Rutter (*1945)
Suite für Streichorchester, basierend auf
britischen Volksmelodien (1973) 12′
A-Roving | I Have a Bonnet Trimmed With Blue
O Waly Waly | Dashing Away

Pause

Piotr Iljitsch Tschaikowsky (1840 – 1893)
Streicherserenade C-Dur op. 48 (1880) 28′
Pezzo in forma di Sonatina | Walzer
Élegie Finale (Tema Russo)

Sowohl Mozart als auch der junge Mendelssohn lassen sich von der polyphonen Technik des Barock inspirieren. Die Werke von Johann Sebastian Bach werden für ihre Kompositionen zum Studienobjekt und Impulsgeber. Eine der Kompositionen ist die Fuge für zwei Klaviere in c-Moll KV 426 aus dem Jahre 1785. Einige Jahre später hat Mozart sie für Streicher bearbeitet und ihr eine gewichtige Adagio-Einleitung vorangestellt, die mit ihren majestätischen Punktierungen an eine französische Opernouvertüre erinnert. Im Jahre 1822 komponiert Felix Mendelssohn sein erstes Violinkonzert in d-Moll, in dem ganz augenscheinlich der «Sturm und Drang» von Bachs d-Moll-Konzert, seine Motorik und toccatenhaften Passagen Spuren hinterlassen haben. Mit der Serenade für Streichorchester schrieb Tschaikowsky eine Hommage an sein Vorbild Mozart. Zwischen russischer Spätromantik und französischer Eleganz verweist sie auf die Serenadenmusik des 18. Jahrhunderts. Eine vielschichtige Harmonik und Rhythmik, die auch Jazz-Elemente aufnimmt, und ein melodischer Erfindungsreichtum geben John Rutters (*1945) Musik suggestive Kraft. Dabei werden auch textliche und melodische Zitate aus weit zurückliegenden Epochen eingearbeitet. In seiner Suite für Streichorchester bezieht er sich in jedem der vier Sätze auf ein populäres Volkslied der britischen Inseln.

Hinweis zum Ticketverkauf:
Die Konzerte des Klassik Forum Churs werden am 21. Juni ab 12 Uhr über das Theater Chur online gestellt. Die Bestellungen für Einzelkarten werden ab Mitte September durch das Theater Chur bearbeitet.
Abo-Kunden können sich zuvor beim Zürcher Kammerorchester melden.
Alle Kontakt-Adressen finden Sie hier.

TICKETPREISE

Kat. I
CHF 60
Kat. II
CHF 49
Konzerte
ticket
CHF 60
ticket
CHF 60
ticket
CHF 60
ticket
CHF 60