Sérgio Pires

Sérgio Pires
Klarinette

Sérgio Fernandes Pires ist einer der vielversprechendsten und künstlerisch aktivsten Klarinettisten seiner Generation.

Er ist Preisträger von mehr als einem Dutzend Preisen bei internationalen Wettbewerben. Zu den Wettbewerben, an denen er erfolgreich teilgenommen hat, gehören die Gheorghe Dima International Clarinet Competition (Erster Preis, 2017), Czech Clarinet Art (3. Preis, 2013), der Concorso Internazionale Marco Fiorindo (Erster Preis, 2012), der Wettbewerb IV Terras de La-Salette (Erster Preis, 2011), Paços Premium (Erster Preis, 2008) und I Terras de la-Sallete (Erster Preis, 2008).

Als Solist trat Sérgio Pires mit renommierten Orchestern wie den Bremer Philharmonikern, dem Kammerorchester Basel, dem Musikkollegium Winterthur, dem Orchestra Filarmonicii de Stat Transilvania, dem Sinfonieorchester Basel, dem Schlesischen Kammerorchester und der Argovia Philarmonic auf und spielte Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Johann Stamitz, Carl Maria von Weber, Gioachino Rossini, Krzysztof Penderecki, Franz Danzi und Carl Nielsen. Neben seiner Tätigkeit als Solist ist er seit 2016 Soloklarinettist des Musikkollegiums Winterthur.

Als gefragter Kammermusiker konzertiert Sérgio Pires regelmässig mit berühmten Künstlern wie Heinz Holliger, Michael Collins, Valentin Erben, Felix Renggli, Daniel Haefliger, Krzysztof Chorzelski, Emmanuel Abbühl und vielen anderen. Sérgio Pires nahm unterdessen an einigen der wichtigsten und renommiertesten Festivals für klassische Musik auf der Welt teil, wie dem European Music Campus (Österreich), dem Kultursommer Nordhessen (Deutschland), den BBC Proms (England), dem Schleswig-Holstein Musik Festival (Deutschland), dem Isang-Yun-Festival (Südkorea), dem East Neuk Festival (Schottland) und dem Festival Bozen (Italien).

Als Orchestermusiker war Pires schon in sehr jungen Jahren sehr aktiv und wurde im Alter von 18 Jahren in drei der wichtigsten jungen Orchester der Welt aufgenommen, in das Jugendorchester der Europäischen Union, das Gustav Mahler Jugendorchester und das Schleswig-Holstein-Festivalorchester. Später wurde er eingeladen, mit verschiedenen Orchestern in Europa und der ganzen Welt zu spielen, wie beispielsweise mit dem Portugiesischen Kammerorchester, dem Neojiba-Orchester in Brasilien, dem Sinfonieorchester Basel, dem Kammerorchester Basel, dem Tonkünstler-Orchester, der Camerata Zürich, und teilte sich die Bühne mit vielen renommierten Solisten, wie Vilde Frang, Mischa Maisky, Fazil Say, Vladimir Ashkenazy, Heinz Holliger, Maxim Vengerov, András Schiff, Emmanuel Pahud, Albrecht Mayer, Jan Lisiecki, Clemens Hagen, Martin Grubinger, Christoph Eschenbach, Máté Szücs, Klaus Florian Vogt, Lang Lang und René Pape.

Der junge Klarinettist, geboren 1995, begann sein Musikstudium im Alter von 8 Jahren. 2007 ging er an die Academia de Música Valentim Moreira de Sá, in Guimarães, wo er bis 2013 bei Vitor Matos studierte. Danach zog Pires nach Basel, wo er bei François Benda an der Hochschule für Musik der Stadt Basel studierte und 2018 seinen Master «Performance-Solist» mit der höchsten Auszeichnung (6 von 6 Punkten) abschloss. Seit 2016 ist er Henry Selmer-Künstler (spielt eine Reihe von «Recital»-Klarinetten) und Silverstein Works Artist (spielt auf Cryo 4 Ligature). Sérgio Pires ist ein Stipendiat der Mozart-Gesellschaft Dortmund.