Gabriel Esteban

Gabriel Esteban
Violoncello

Gabriel Esteban (*1996) ist in einer Musikerfamilie aufgewachsen. Nach Cellounterricht bei François Abeille am Conservatoire Populaire de Musique, Danse et Théâtre, studiert er aktuell in der Klasse von François Guye an der Haute École de Musique de Genève. Zudem sammelte er weitere Erfahrungen bei unter anderem Thomas Carroll, Christophe Coin, Gary Hoffman, Reinhard Latzko und studierte Kammermusik bei Gábor Takács-Nagy und Improvisation bei Pascal Chenu. Er hat in Finalen des Schweizerischen Jugendmusikwettbewerbs (SJMW) mehrere Preise in den Kategorien Solo und Kammermusik gewonnen. Er erhielt den Preis der Thiébaud-Frey Stiftung, den Preis der SUISA Stiftung für die beste Interpretation eines Werkes eines Schweizer Komponisten, und wird von den Ruth und Ernst Burkhalter und Irène Dénéréaz Stiftungen unterstützt. Gabriel Esteban war Mitglied des Verbier Festival Junior Orchestra (2013/14), und Cellistimmführer im Swiss Youth Symphony Orchestra sowie dem Verbier Festival Orchestra (2015/16). Er spielte ebenfalls mit Dirigenten wie unter anderem Iván Fischer, Daniel Harding, Paavo Järvi, Zubin Mehta, Esa-Pekka Salonen, mit dem Orchestre de Chambre de Genève, dem Orchestre de la Suisse Romande, dem Ensemble Contrechamps, und dem Verbier Festival Chamber Orchestra.

Zurzeit ist er Mitglied des Aurora Piano Quartet, das in Genf durch junge Musikstudenten hervorgerufen wurde. Das Quartett erhielt Preise beim Orpheus Kammermusikwettbewerb, und ist Mitglied im professionellen Trainingsprogramm ProQuartet. Zudem gingen sie auf eine Brasilien- und Argentinientournee. Sein Quartett ist eingeladen, an der Queen Elizabeth Music Chapel in Belgien zu studieren. Gabriel Esteban spielte als Solist mit der Violin Sinfonietta in Bulgarien, dem Genfer Universitätsorchester, dem Lviv Virtuosi, und dem Junior Orchester des Verbier Festivals. Er studierte an der Kronberg Akademie, an der Tibor Varga Akademie, am MusicAlp Festival und an den Internationalen Musikbegegnungen von Edingen.