Daniel Hope

Daniel Hope
Violine

Seit der Saison 2016/17 ist Daniel Hope Music Director des ZKO. Mit dem Zürcher Kammerorchester verbindet Hope eine lebenslange Freundschaft. Bereits als Kleinkind erlebte der Geigenvirtuose das Orchester – damals jahrelanges «Ensemble in Residence» beim von Yehudi Menuhin geleiteten Kammermusikfestival in Gstaad. Daniel Hope war Schüler von Zakhar Bron und arbeitete lange mit Yehudi Menuhin zusammen. Er tritt in den bedeutenden Konzertsälen und bei den wichtigsten Festivals der Welt auf. Hope leitet viele Ensembles von der Violine aus, wie z.B. das Chamber Orchestra of Europe und die Camerata Salzburg. Sein Engagement für zeitgenössische Musik brachte Daniel Hope in engen Kontakt zu Komponisten wie Kurtág, Schnittke und Takemitsu.

Die künstlerische Vielseitigkeit des einst jüngsten Primarius’ des Beaux Arts Trios spiegelt sich auch in themenbezogenen Projekten mit Künstlern wie Klaus Maria Brandauer oder Sting, in Rundfunk- und Fernsehmoderationen und in seinen inzwischen drei bei Rowohlt erschienenen Bestsellern wider. Er ist Associate Artistic Director des Savannah Music Festivals (USA). In der Saison 2014/15 war er Artist in Residence des Zürcher Kammerorchesters.