Barbara Hannigan

Barbara Hannigan
Dirigentin

Die Sopranistin und Dirigentin Barbara Hannigan gilt seit Jahren als äusserst versierte Interpretin von zeitgenössischer Musik – ihre erste Uraufführung sang sie bereits mit 17 Jahren. Seit ihrem Debüt als Dirigentin 2010 am Théâtre du Châtelet in Paris mit Strawinskys Renard ist sie regelmässig Gast bei den bedeutendsten Orchestern in der Alten und Neuen Welt – oft in Doppelfunktion. Auch als Dirigentin legt Barbara Hannigan ihren Schwerpunkt auf die Musik des 20. und 21. Jahrhunderts. Sie dirigierte u. a. das WDR Symphonieorchester, die Prager Philharmoniker, das Orchester der Accademia Nazionale di Santa Cecilia, die Münchner Philharmoniker sowie das
Bayerische Staatsorchester. Zu ihren Auszeichnungen gehören der Preis der Dresdener Musikfestspiele Glashütte (2020), der dänische Léonie-SonningMusikpreis (2021), der kanadische De Hueck and Walford Career Achievement Award (2023), der Order of Canada (2016), der deutsche Faust-Preis (2015), der Officier des Arts et des Lettres in Frankreich (2022) sowie der Artist of the Year des Gramophone Magazine (2022).